Keine Fastnacht ohne Katzen!

WINTERFERIENAKTIVITÄT Kommen Sie und schneiden Sie Ihren eigenen schwarzen Faschingsdienstag-Schatz bei HEX ! und dekorieren Sie ihn hübsch, während Museumsinspektorin Maria Østerby Elleby über Katzen, Aberglauben und Faschingstraditionen spricht.

Seit der Renaissance ist es in Dänemark Tradition, dass der Faschingsdienstag während eines großen Aufruhrs gefeiert werden sollte. Mit Rennen herum, Lärm und Verkleidung. Und dann die berühmte Katze, die in ein Fass gesteckt werden musste. Mit der Zeit wurde die lebende Katze durch Katzenpuppen ersetzt und anschließend vollständig entfernt. Stattdessen werden jetzt oft Katzen außerhalb des Fastnachtfasses gemalt und wir schmücken unseren Fastnachtsreis mit Katzenfiguren. Idealerweise sollte die Katze schwarz sein – auch wenn die schwarze Katze sonst mit Unglück und Aberglauben in Verbindung gebracht wird. Dänemarks letzte Hexe, Anne Palles, hatte Berichten zufolge in Form der schwarzen Katze Puus einen Pakt mit Satan geschlossen, und sollte eine schwarze Katze Ihren Weg kreuzen, könnte dies Unglück bedeuten. Die schwarze Katze taucht an vielen Stellen in der Geschichte und im Aberglauben auf – als Helfer, Dämon und Warner – und nicht zuletzt als Haustier!

Wir sorgen dafür, dass im stimmungsvollen Renaissancezimmer des Museums genügend Material vorhanden ist, damit Sie Ihre ganz eigene schöne Katze zum Dekorieren zu Hause herstellen können. Während Sie Ihre Katze schneiden und dekorieren, können Sie mehr Geschichten über die Traditionen hinter und für Fasching erfahren

Zeit: um 11-13

Termine: Dienstag 15.2, Donnerstag 17.2. , Dienstag 22.2. und Donnerstag 24.2

Preis: DKK 30 für Materialien