Über HEX!

Über das HEX! Museum of Witch Hunt

In den Jahren 1500-1700 herrschte in Europa der Hexenwahn. In jener Zeit wurden 40.000 – 60.000 Menschen auf dem Scheiterhaufen verbrannt – verurteilt wegen Hexerei.

Warum waren die Hexen so gefürchtet und wer waren sie? Antworten darauf erhalten Sie im Sommer, wenn Sydvestjyske Museer das neue HEX! Museum of Witch Hunt in Ribe eröffnet.

 Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet Ribe den Rahmen für ein neues Museum über Hexenverfolgung bildet. Maren Spliids – die bekannteste dänische Hexe – kam nämlich aus Ribe. Sie starb 1641 auf dem Scheiterhaufen und wurde damit Opfer der Angst ihrer Zeitgenossen. Und Maren war nicht die einzige.

In Dänemark wurden überdurchschnittlich viele Hexen verbrannt, und in Ribe waren es besonders viele.

Im HEX! Museum of Witch Hunt werden Sie den alltäglichen Aberglauben kennenlernen, der gewöhnlichen Menschen dabei half, Krankheiten, Not und Verlust zu verstehen und zu bewältigen.  Sie werden aber auch den Gelehrten begegnen, die der Meinung waren, dass der Teufel immer seine Hand im Spiel hatte.

Die beiden Sichtweisen auf die Magie verschmolzen zu den Hexen und Zauberern, die in allen Teilen der Gesellschaft gefürchtet waren.

Wir freuen uns darauf, Sie ab dem 30. Juni begrüßen zu dürfen.